Ein Mensch Comments http://einmensch.blogsport.de Lärm einer Kognitionsbaustelle. Wed, 12 May 2021 07:43:26 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Lisa Hartberger http://einmensch.blogsport.de/2011/02/22/die-ursache-des-nationalsozialismus/#comment-2843 Sun, 10 Jun 2012 09:17:00 +0000 http://einmensch.blogsport.de/2011/02/22/die-ursache-des-nationalsozialismus/#comment-2843 Sehr geehrter Verfasser, Ihre Ansichten sind sehr interessant. Besonders interessiert mich der soziologe Abschnitt Ihres Textes, da mein Thema für mein mündliches Abitur in diese Richtung geht. Mein Thema ist: Wege in die NS-Diktatur - auch Angst vor der Moderne? Mein Gedanke dabei war, dass das Kleinbürgertum vom Land Angst vor den Veränderungen der Zwanziger Jahre bekommen hat und sich somit vom Nationalsozialismus angezogen gefühlt hat. Mich würde Ihre Meinung dazu sehr interessieren. Mit freundlichen Grüßen, Lisa Hartberger Sehr geehrter Verfasser,
Ihre Ansichten sind sehr interessant. Besonders interessiert mich der soziologe Abschnitt Ihres Textes, da mein Thema für mein mündliches Abitur in diese Richtung geht. Mein Thema ist: Wege in die NS-Diktatur – auch Angst vor der Moderne?
Mein Gedanke dabei war, dass das Kleinbürgertum vom Land Angst vor den Veränderungen der Zwanziger Jahre bekommen hat und sich somit vom Nationalsozialismus angezogen gefühlt hat.
Mich würde Ihre Meinung dazu sehr interessieren.
Mit freundlichen Grüßen, Lisa Hartberger

]]>
by: Baumbesetzer http://einmensch.blogsport.de/2011/10/06/traum/#comment-1771 Fri, 07 Oct 2011 10:46:41 +0000 http://einmensch.blogsport.de/2011/10/06/traum/#comment-1771 Weißt du wie sehr ich es mir wünsche mich einfach mit dir auszusprechen, nicht nur weil ich denke, dass so viel falsch gelaufen ist, (bei dem was vorgefallen ist, kann ich deine Reaktion verstehen), sondern weil du ein so wichtiger Mensch in meinem Leben bist. Und ich dich auch einfach vermisse. Auf der einen Seite wünsche ich mir auch wenigstens die Liebe auf geistiger Ebene, aber ich weiß auch, dass ich es nicht könnte, da ich gleichzeitig auch deine Nähe auf der anderen Ebene will. Und in dem Moment in dem das Begehrte ideell bleibt, obwohl auch das körperliche gewünscht wird, ist doch die Versagung die größte Qual. Jedenfalls ginge es mir so. PS: weißt du, ein Mensch ist kein Prädikat, das sich einem Subjekt anhängen muss, das wie du sagst gesättigt sei... ein Mensch ist ein Subjekt. Subjekte sind doch keine Monaden und konstitutieren sich doch erst und immer wieder in ihrer Umwelt und sind deshalb doch für sich immer unvollständig und brauchen jemand anderes... Weißt du wie sehr ich es mir wünsche mich einfach mit dir auszusprechen, nicht nur weil ich denke, dass so viel falsch gelaufen ist, (bei dem was vorgefallen ist, kann ich deine Reaktion verstehen), sondern weil du ein so wichtiger Mensch in meinem Leben bist. Und ich dich auch einfach vermisse.
Auf der einen Seite wünsche ich mir auch wenigstens die Liebe auf geistiger Ebene, aber ich weiß auch, dass ich es nicht könnte, da ich gleichzeitig auch deine Nähe auf der anderen Ebene will.
Und in dem Moment in dem das Begehrte ideell bleibt, obwohl auch das körperliche gewünscht wird, ist doch die Versagung die größte Qual. Jedenfalls ginge es mir so.

PS: weißt du, ein Mensch ist kein Prädikat, das sich einem Subjekt anhängen muss, das wie du sagst gesättigt sei… ein Mensch ist ein Subjekt. Subjekte sind doch keine Monaden und konstitutieren sich doch erst und immer wieder in ihrer Umwelt und sind deshalb doch für sich immer unvollständig und brauchen jemand anderes…

]]>
by: keinding http://einmensch.blogsport.de/2011/07/26/ueber-ethik/#comment-1755 Thu, 29 Sep 2011 20:34:28 +0000 http://einmensch.blogsport.de/2011/07/26/ueber-ethik/#comment-1755 Weißt du mir ist nicht ganz klar, ob du das Kritisierte als Objekt oder Subjekt betrachtest. Objekte kannst du natürlich nach belieben kritisieren, sie können ja nichts empfinden. Bist du aber der Meinung mit Menschen zu tun zu haben, hat die vernichtende Kritik wohl auch ein für das Kritisierte vernichtetes Resultat hervorgebracht. Das dann natürlich zunächst auch zukünftige Auseinandersetzungen behindert. (Da die Auswirkung für das Kritisierte sich einfach nicht wiederholen sollte) Und vor allem, wie sehr lässt der Kritiker noch eine Auseinandersetzung zu, wenn er doch auf Vernichtung bzw. Abgrenzung abzielte? Wie sollte da das Kritikerobjekt noch in irgendeiner Form agieren können? (Bitte nicht publizieren: Ich nehme einiges deiner Kritik an, manches jedoch nur in Ansätzen, und v.a. hast du dich mal hinterfragt in wieweit die Teile deines Urteils zutreffend sind, die auf der Meinung anderer beruhen? Wär es nicht ratsam gewesen, dass du allein um wirklich ein objektives Urteil zu fällen, auch da beide Seiten dir anzuhören? Oder zumindest versuchen, die Urteile der anderen hinsichtlich ihrer Aktualität zu hinterfragen? Es tut mir leid, dich mit dem, was ich geschrieben hab und die Art und Weise meines Verhaltens dir gegenüber verletzt zu haben. Ich habe dich wohl auch nicht als den Menschen behandelt, als der du behandelt hättest werden sollen.) Weißt du mir ist nicht ganz klar, ob du das Kritisierte als Objekt oder Subjekt betrachtest. Objekte kannst du natürlich nach belieben kritisieren, sie können ja nichts empfinden. Bist du aber der Meinung mit Menschen zu tun zu haben, hat die vernichtende Kritik wohl auch ein für das Kritisierte vernichtetes Resultat hervorgebracht. Das dann natürlich zunächst auch zukünftige Auseinandersetzungen behindert. (Da die Auswirkung für das Kritisierte sich einfach nicht wiederholen sollte)
Und vor allem, wie sehr lässt der Kritiker noch eine Auseinandersetzung zu, wenn er doch auf Vernichtung bzw. Abgrenzung abzielte? Wie sollte da das Kritikerobjekt noch in irgendeiner Form agieren können?

(Bitte nicht publizieren:
Ich nehme einiges deiner Kritik an, manches jedoch nur in Ansätzen, und v.a. hast du dich mal hinterfragt in wieweit die Teile deines Urteils zutreffend sind, die auf der Meinung anderer beruhen? Wär es nicht ratsam gewesen, dass du allein um wirklich ein objektives Urteil zu fällen, auch da beide Seiten dir anzuhören? Oder zumindest versuchen, die Urteile der anderen hinsichtlich ihrer Aktualität zu hinterfragen?

Es tut mir leid, dich mit dem, was ich geschrieben hab und die Art und Weise meines Verhaltens dir gegenüber verletzt zu haben. Ich habe dich wohl auch nicht als den Menschen behandelt, als der du behandelt hättest werden sollen.)

]]>
by: Anne http://einmensch.blogsport.de/2011/06/24/das-fieberthermometer/#comment-1662 Tue, 30 Aug 2011 12:20:03 +0000 http://einmensch.blogsport.de/2011/06/24/das-fieberthermometer/#comment-1662 Man misst ja auch nur im Notfall Fieber. Dein Pessimismus ist ein anderes Kaliber. :-P Man misst ja auch nur im Notfall Fieber.
Dein Pessimismus ist ein anderes Kaliber.
:-P

]]>
by: Ben Ullrich http://einmensch.blogsport.de/2011/04/17/unbehagen-am-selbst/#comment-1159 Wed, 20 Apr 2011 22:31:10 +0000 http://einmensch.blogsport.de/2011/04/17/unbehagen-am-selbst/#comment-1159 Ich bin grad selber im Rausch, damit nicht unbedingt Vorbild, aber schreibe doch mal was dazu: Ich denke, dass man hier, in deinem Text, der sich darin versucht deiner misslichen Stimmung (die ich aus vergangenen Zeiten ebenso gut kennenlernen musste) Ausdruck zu verschaffen, als Leser schon sehr genau nachempfinden kann, was dein Problem sein mag. Du intellektualisierst einfach zu viel, lieber Georg :) Dualismus? Wo ist sie denn bei Dir - die physische Seite? So simpel das klingen mag, aber: Wo erhält diese Seite von Dir - neben dem Rausch - wirklichen Ausdruck? Vielleicht vernachlässigst Du sie, was Deinem Wesen als Mensch, der nicht anders kann, als diese 2 Seinsweisen in sich zu vereinen, nicht gut bekommen mag. Ich bin grad selber im Rausch, damit nicht unbedingt Vorbild, aber schreibe doch mal was dazu:
Ich denke, dass man hier, in deinem Text, der sich darin versucht deiner misslichen Stimmung (die ich aus vergangenen Zeiten ebenso gut kennenlernen musste) Ausdruck zu verschaffen, als Leser schon sehr genau nachempfinden kann, was dein Problem sein mag.
Du intellektualisierst einfach zu viel, lieber Georg :)
Dualismus? Wo ist sie denn bei Dir – die physische Seite? So simpel das klingen mag, aber: Wo erhält diese Seite von Dir – neben dem Rausch – wirklichen Ausdruck? Vielleicht vernachlässigst Du sie, was Deinem Wesen als Mensch, der nicht anders kann, als diese 2 Seinsweisen in sich zu vereinen, nicht gut bekommen mag.

]]>
by: Administrator http://einmensch.blogsport.de/2011/04/07/das-dritte-geschlecht/#comment-1151 Mon, 18 Apr 2011 09:36:56 +0000 http://einmensch.blogsport.de/2011/04/07/das-dritte-geschlecht/#comment-1151 Das leuchtet ein. Ich beziehe mich aber explizit auf das Symposium des Plato und da habe ich rein assoziativ verfahren. Es ist auch nur eine Randnotiz, etwas schlicht Sublimiertes. Aber du hast recht. Ich muss mit dieser Adornologie brechen! :-D Das leuchtet ein. Ich beziehe mich aber explizit auf das Symposium des Plato und da habe ich rein assoziativ verfahren. Es ist auch nur eine Randnotiz, etwas schlicht Sublimiertes.

Aber du hast recht. Ich muss mit dieser Adornologie brechen! :-D

]]>
by: Till http://einmensch.blogsport.de/2011/04/07/das-dritte-geschlecht/#comment-1120 Fri, 08 Apr 2011 08:26:32 +0000 http://einmensch.blogsport.de/2011/04/07/das-dritte-geschlecht/#comment-1120 Heidiho, ich möchte deiner Adornoorgie skizzenhaft etwas anmerken. Soweit ich weiß war das dritte Geschlecht des Aristophanes doch schlicht das Mischgeschlecht, folglich kann von einem versöhnten Leben keine Rede sein. Aris. selbst beschreibt alle arten von ZwieWesen als äußerst Streitsüchtig mit ihren Selbsten (den anderen Köpfen) als auch mit den Göttern und den anderen Zwiewesen.. Sowohl die Mischgeschlechter als auch die anderen ZwieWesen provozieren das Leben (Zeus-Zen-Leben) und die Macht der Natur (Hera-Heros-Gewalt) (Zeus und Hera= Naturgewalt). (Weiter dazu siehe unten) Aris. hat demnach m.E. folgende Geschlechter: Die URWESEN sind Ringartige Wesen, vielleicht so etwas wie eine Vielzahl von Zwillingen, die an den Händen miteinander verwachsen als laufende Kreise durch die Welt lavieren. Da diese Geschöpfe mindestens Zwiegeschöpfe, wenn nicht noch mehr, sind, ergibt sich auch die Möglichkeit des sogenannten 3. Geschlechts: Zwiegeschlechtsmöglichkeit 1: Xy Xy Zwiegeschlechtsmöglichkeit 2: XX XX Zwiegeschlechtsmöglichkeit 3: Xy Xy Von einem eventuellen, gendertheoretischen Interessantem: XXy ist da also noch nicht die Rede. Wäre es Zeus spezifisch um das 3. Geschlecht gegangen, so hätte er bloß jene geteilt. Er hat aber alle Arten von ZwieWesen geteilt, da alle Arten von Zwiewesen, also auch rein männliche Ringtiere, dazu neigten aufgrund von sehr hoher Urteilskraft und fast göttlicher physischer Stärke die Ordnung der Natur zu gefährden. Von daher löst sich der Mythos m.E. auch anders auf: Er erklärt nicht die Frage des sozialen Geschlechts, sondern beantwortet schlicht die (eher wissenschaftstheoretische) Frage wie es sein kann, das Menschen keine Vielgeschlechter sind, obwohl doch die Natur zeigt dass Vielgeschlechter bzw. geschlechtermorphismen eine praktische Angelegenheit sind. Dazu folgende Bedenken: Arist. ist Philosoph und vorallem ja einer der besten Satiriker die je auf Erden gelustwandelt haben. Die Rede vom Gender einer Naturdeutungstheorie entgegenzuhalten, diese Redeform gar in ihr zu entdecken, geht daher am naturkritischen Gegenstand der Gendertheorie vorbei. Gendertheoretisch viel fruchtbarer ist dann eher Euripides z.B. mit der Medeageschichte. Voller Rechtschreibfehler grüßt Till Heidiho, ich möchte deiner Adornoorgie skizzenhaft etwas anmerken.

Soweit ich weiß war das dritte Geschlecht des Aristophanes doch schlicht das Mischgeschlecht, folglich kann von einem versöhnten Leben keine Rede sein. Aris. selbst beschreibt alle arten von ZwieWesen als äußerst Streitsüchtig mit ihren Selbsten (den anderen Köpfen) als auch mit den Göttern und den anderen Zwiewesen..
Sowohl die Mischgeschlechter als auch die anderen ZwieWesen provozieren das Leben (Zeus-Zen-Leben) und die Macht der Natur (Hera-Heros-Gewalt) (Zeus und Hera= Naturgewalt). (Weiter dazu siehe unten)

Aris. hat demnach m.E. folgende Geschlechter: Die URWESEN sind Ringartige Wesen, vielleicht so etwas wie eine Vielzahl von Zwillingen, die an den Händen miteinander verwachsen als laufende Kreise durch die Welt lavieren. Da diese Geschöpfe mindestens Zwiegeschöpfe, wenn nicht noch mehr, sind, ergibt sich auch die Möglichkeit des sogenannten 3. Geschlechts:

Zwiegeschlechtsmöglichkeit 1: Xy Xy
Zwiegeschlechtsmöglichkeit 2: XX XX
Zwiegeschlechtsmöglichkeit 3: Xy Xy

Von einem eventuellen, gendertheoretischen Interessantem: XXy ist da also noch nicht die Rede. Wäre es Zeus spezifisch um das 3. Geschlecht gegangen, so hätte er bloß jene geteilt. Er hat aber alle Arten von ZwieWesen geteilt, da alle Arten von Zwiewesen, also auch rein männliche Ringtiere, dazu neigten aufgrund von sehr hoher Urteilskraft und fast göttlicher physischer Stärke die Ordnung der Natur zu gefährden.

Von daher löst sich der Mythos m.E. auch anders auf: Er erklärt nicht die Frage des sozialen Geschlechts, sondern beantwortet schlicht die (eher wissenschaftstheoretische) Frage wie es sein kann, das Menschen keine Vielgeschlechter sind, obwohl doch die Natur zeigt dass Vielgeschlechter bzw. geschlechtermorphismen eine praktische Angelegenheit sind.

Dazu folgende Bedenken: Arist. ist Philosoph und vorallem ja einer der besten Satiriker die je auf Erden gelustwandelt haben.

Die Rede vom Gender einer Naturdeutungstheorie entgegenzuhalten, diese Redeform gar in ihr zu entdecken, geht daher am naturkritischen Gegenstand der Gendertheorie vorbei.

Gendertheoretisch viel fruchtbarer ist dann eher Euripides z.B. mit der Medeageschichte.

Voller Rechtschreibfehler grüßt Till

]]>
by: Wolfram Pfreundschuh http://einmensch.blogsport.de/2010/11/14/beantwortung-einer-frage/#comment-673 Mon, 15 Nov 2010 07:42:06 +0000 http://einmensch.blogsport.de/2010/11/14/beantwortung-einer-frage/#comment-673 Das ist eine sehr schöne Beschreibung der Situation einer Szene von Intellektuellen, die jede Form des Denkens zu formalisieren gedenken, um wirklich Gedachtes undenkbar zu machen. Wäre vielleicht noch hinzuzufügen, dass die Philosophen gerne interpretieren und dass man nicht jede Interpretation nachvollziehen muss, wenn es keinen praktischen Grund hierzu gibt. Philosophie kann nichts anderes erreichen, als das Ende der Interpretation zu erkennen, Gewissheit zu finden und selber zu denken. Unverändert bleibt für mich die 2. Feuerbachthese wahr: "Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage." Das ist eine sehr schöne Beschreibung der Situation einer Szene von Intellektuellen, die jede Form des Denkens zu formalisieren gedenken, um wirklich Gedachtes undenkbar zu machen.
Wäre vielleicht noch hinzuzufügen, dass die Philosophen gerne interpretieren und dass man nicht jede Interpretation nachvollziehen muss, wenn es keinen praktischen Grund hierzu gibt. Philosophie kann nichts anderes erreichen, als das Ende der Interpretation zu erkennen, Gewissheit zu finden und selber zu denken.
Unverändert bleibt für mich die 2. Feuerbachthese wahr:
„Die Frage, ob dem menschlichen Denken gegenständliche Wahrheit zukomme, ist keine Frage der Theorie, sondern eine praktische Frage. In der Praxis muß der Mensch die Wahrheit, d. h. die Wirklichkeit und Macht, die Diesseitigkeit seines Denkens beweisen. Der Streit über die Wirklichkeit oder Nichtwirklichkeit eines Denkens, das sich von der Praxis isoliert, ist eine rein scholastische Frage.“

]]>
by: Eric http://einmensch.blogsport.de/2010/11/07/von-der-kritik-der-welt/#comment-654 Fri, 12 Nov 2010 19:48:18 +0000 http://einmensch.blogsport.de/2010/11/07/von-der-kritik-der-welt/#comment-654 Schön gesagt! Btw: Yuhu bin erster Kommentator in diesem Blog Schön gesagt!
Btw: Yuhu bin erster Kommentator in diesem Blog

]]>
by: MagicOfWord – Die Zitate und Sprüche Community » Blog Archive » Die “Advanced Hypnotic Weight Loss-Kurs!” http://einmensch.blogsport.de/2010/08/07/139/#comment-374 Sat, 07 Aug 2010 23:45:28 +0000 http://einmensch.blogsport.de/2010/08/07/139/#comment-374 [...] Das Klischee des weltfremden Philosophen « Ein Mensch [...] […] Das Klischee des weltfremden Philosophen « Ein Mensch […]

]]>